Das ADUK Quartett

 

Sonntag, 2. Februar 2014, 17 Uhr


STREICHQUARTETT-ABEND


mit dem

ADUK-Quartett

Werke von Erwin Schulhoff, Dmitri Schostakowitsch
und Ludwig van Beethoven

Veranstaltungsort:

Erlöserkirche Harleshausen, Kassel


Informationen zum Programm

 

 

Portrait

Repertoire

Aktivitäten

 


Portrait

Das ADUK Quartett wurde 1992 auf einer Kanada-Tournee des Kammerorchesters an der Universität Karlsruhe gegründet. Die vier Musiker, seit dem Abschluss ihrer Studien alle in naturwissenschaftlich-technischen Berufen tätig, haben sich als Schwerpunkt die Erarbeitung seltener gespielter Werke des 19. und 20. Jahrhunderts zum Ziel gesetzt. So wurden u.a. Quartette von Berwald, Schulhoff, Zemlinsky und Schostakowitsch aufgeführt (siehe Repertoire). 1993 und 1997 errang das Ensemble jeweils den 1. Preis beim Kammermusikwettbewerb der Universität Karlsruhe. Im Jahr 2002 gewann das ADUK Quartett den erstmalig von der Alten Oper Frankfurt und dem Hessischen Rundfunk ausgeschriebenen Hobby-Wettbewerb für Kammermusik-Ensembles mit Ligetis 1. Streichquartett. Künstlerische Anregungen erhielten bzw. erhalten die Musiker von Michael Hanko (Karlsruhe), Georg Oyen (Heilbronn) und Alfred Breith (Frankfurt/Main), sowie den Mitgliedern des Mandelring-Quartetts. Aus der regelmäßigen Konzerttätigkeit sind 2 CDs hervorgegangen, die bei Bella Musica erschienen sind.

Die Mitglieder des ADUK Quartetts sind

·  Björn Schmidt-Hurtienne, 1. Violine

·  Stefanie Dehnen, 2. Violine

·  Florian Weigend, Viola

·  Dominik Hörnel, Violoncello


Repertoire

 

Komponist

Werk

Theodor W. Adorno (1903-1969)

6 Studien für Streichquartett (1920)

Ludwig van Beethoven (1770-1827)

Streichquartett F-Dur op. 18 Nr. 1

Streichquartett cis-Moll op. 131

Franz Berwald (1796-1868)

Streichquartett Nr. 3 Es-Dur

Boris Blacher (1903-1975)

Streichquartett Nr. 5 "Variationen über einen divergierenden
 c-moll-Dreiklang"

Antonín Dvorák (1841-1904)

Streichquartett F-Dur op. 96 "Amerikanisches"

Streichquartett As-Dur op. 105

Andrei Eschpai (1925)

Streichquartett "concordia discordans" (1992-95)

Alberto Ginastera (1916-1983)

Streichquartett Nr. 1 op. 20

Edvard Grieg (1843-1907)

Streichquartett g-Moll op. 27

Franz Joseph Haydn (1732-1809)

Streichquartett g-Moll op. 20 Nr. 3 

Streichquartett D-Dur op. 64 Nr. 5 "Lerchen"

Streichquartett g-Moll op. 74 Nr. 3 "Reiter"
Streichquartett G-Dur op. 76 Nr. 1

Streichquartett G-Dur op. 76 Nr. 5

Erich Wolfgang Korngold (1897-1957)

Streichquartett Nr. 2 Es-Dur op. 26

György Ligeti (1923)

Streichquartett Nr. 1 "Métamorphoses nocturnes"

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

Streichquartett F-Dur KV 590

Arvo Pärt (1935)

"Fratres" für Streichquartett

Giacomo Puccini (1858-1924)

"Crisantemi" für Streichquartett

Dmitrij Schostakowitsch (1906-1975)

Streichquartett Nr. 3 F-Dur op. 73

Polka für Streichquartett op. 30B

Franz Schubert (1797-1828)

Streichquartett C-Dur D 46 

Quartettsatz c-Moll D 703

Erwin Schulhoff (1894-1942)

Streichquartett Nr. 1

5 Stücke für Streichquartett

Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840-1893)

Streichquartett Nr. 3 es-Moll

Alexander von Zemlinsky (1871-1942)

Streichquartett Nr. 1 A-Dur


Aktivitäten

Wir geben regelmäßig Konzerte und spielen bei musikalischen Umrahmungen.